Neuseeländische Wissenschaftler kündigten besonders gesunde, rotfleische Äpfel an. Mittels neuer gentechnischer Verfahren wollen sie eine Familie von Proteinen, die MYB-Transkriptionsfaktoren, manipulieren. Diese Proteine können Gene ein- oder ausschalten. Nach der gentechnischen Veränderung sollen mehr rote Pigmente in der gesamten Frucht vorhanden sein, was deren Nährstoffgehalt erhöhen soll. Rotfleischige Äpfel gibt es aber schon lange auch aus konventioneller Züchtung. Für rotfleischige Äpfel müssten die Risiken, welche die gentechnischen Veränderungen mit sich bringen, also nicht in Kauf genommen werden. (GMWatch, 2.10.18)

 


Quelle: GMWatch, 2.10.18

Red-fleshed apples, CRISPR, and shameless hype

...weiter zum Artikel...