In Afrika bereitet eine Heerwurm- (oder Kommandowurm-) Plage den Mais-Bauern Sorge. Die Gentechnik-Lobby versucht, ihnen den gentechnisch veränderten Bt-Mais zu verkaufen, obwohl in mehreren Regionen bereits Resistenzen der Schädlinge aufgetreten sind. Eine natürliche und günstige agrarökologische Alternative, die nachweislich funktioniert, ist die „Push-and-Pull“-Methode. Sie setzt auf verschiedene Begleitpflanzen am Rand der Hauptkultur. So können die Schädlinge dezimiert werden durch angelockte Ameisen, die die Eier des Heerwurms fressen. Eine neue Studie beweist, dass in Gebieten, in denen die gentechfreie Methode angewendet wird, der Heerwurm-Befall um bis zu 80% tiefer ist. (GMWatch, 18.5.18)

 


Quelle: GMWatch, 18.5.18

Africa: Push-Pull technology halts fall armyworm rampage – without GM

...weiter zum Artikel...