Der Widerstand gegen Monsanto in ganz Südamerika wächst. Verschiedene Erhebungen belegen, dass Menschen, die nahe an Sojaplantagen mit gentechnisch veränderten Pflanzen leben anstatt wie üblich in Argentinien nicht an Bluthochdruck und Diabetes, sondern an Krebs sowie Herz- und Schilddrüsenkrankheiten leiden. Auch Hautkrankheiten, neurologische Probleme, pränatale Missbildungen und Fehlgeburten kommen bei der ländlichen Bevölkerung häufiger vor. Experten gehen davon aus, dass Glyphosat, welches als Monsantos „Roundup“ auf die Felder kommt, dafür verantwortlich ist. (Neue Zürcher Zeitung, 5.4.18)

 


Quelle: Neue Zürcher Zeitung, 5.4.18

In Argentinien spaltet Glyphosat die Gemüter

...weiter zum Artikel...