Seit dem Zerfall der Sowjetunion steht Kubas Landwirtschaft stark im Umbruch. Einst ausschliesslich auf den Export von Zuckerrohr für die Sowjetischen Partner konzentriert, schlägt das Land nun einen neuen Weg ein – mit guten Aussichten auf Erfolg. In den letzten Jahren konnte sich in Kuba eine diversifizierte, kleinbäuerliche und biologische Landwirtschaft entwickeln, welche heute bereits mit einem Gesamtanteil von rund 20 Prozent für mehr Unabhängigkeit, Ernährungssicherheit und Arbeitsplätze sorgt. Gut 50'000 Bauern und Bäuerinnen nehmen mittlerweile an einem von der Regierung unterstützten Programm zum Wissens- und Erfahrungsaustausch über biologische Anbaumethoden teil. (The Guardian, 28.10.2017)

 


Quelle: The Guardian, 28.10.2017

Organic or starve: can Cuba's new farming model provide food security?

...weiter zum Artikel...