In Indien erhöht sich der Druck auf die Regierung, endlich gegen die lockeren und überholten Pestizid- und GVO-Regulierungen vorzugehen. Am 22. November kommt es zu einer Anhörung, bei welcher das Oberste Gericht über eine Revision der Gesetze befinden wird. Allein in der Region Vidarbha wurden in den letzten Monaten 40 Bauern tödlich vergiftet und 700 Menschen mussten wegen Pestiziden ins Krankenhaus eingewiesen werden. Dies zeige deutlich, wie trostlos die Pestizid-Regulierung in Indien sei, schreibt die lokale Zeitung Hindustan Times. Problematisch sei ebenfalls, dass sich in den 15 Jahren seit dem der Anbau gentechnisch veränderter Bt-Baumwolle bewilligt wurde, der Einsatz von Pestiziden im Baumwollanbau mehr als verdoppelt hat.(Hindustan Times, 31.10.2017)

 


Quelle: Hindustan Times, 31.10.2017

Regulatory overhaul on GM crops can save lives, environment

...weiter zum Artikel...