Die Ergebnisse des Agrarberichts 2017 zu GVOs in importierten Futtermitteln zeigen, dass im Jahr 2016 in keiner der stichprobenmässigen Untersuchungen GVO-haltige Bestandteile gefunden wurden. Beim Import von Saatgut sieht dies hingegen anders aus. Bei einer der 13 untersuchten Maissaatgut-Importen konnte eine Verunreinigung mit gentechnisch modifizierter Ware nachgewiesen werden. Die Saatgutimporte von Raps, Soja und Rüben waren jedoch bei allen Stichproben frei von Gentechnik. Der Öffentlichkeit sind die Ergebnisse der Saatgutkontrollen erst seit diesem Jahr aufgrund einer parlamentarischen Interpellation zugänglich. (Agrarbericht 2017, 09.11.2017)

 


Quelle: Agrarbericht 2017, 09.11.2017

Agrarbericht 2017