Wissenschaftler in Deutschland experimentieren immer mehr mit gentechnisch veränderten Tieren. «Seit 2004 haben sich die Zahlen fast verdreifacht», heißt es in einem neuen Bericht des Gentechnik-kritischen Vereins Testbiotech für die Grünen-Bundestagsfraktion. 2013 seien laut Agrarministerium nahezu eine Million solcher Tiere verwendet worden – vor allem Mäuse und Ratten. Damit seien ein Drittel aller Versuchstiere gentechnisch verändert. Dieser Trend sei auch in anderen Ländern zu beobachten. (taz, 09.08.2016)

 


Quelle: taz, 9. August 2016
http://www.taz.de/!5323263/

Das Leiden der Laborratten

Immer mehr Versuchstiere sind gentechnisch verändert, damit sie bestimmte Krankheiten entwickeln. «Nicht hinnehmbar», finden die Grünen.

...weiter zum Artikel...