O

Anfang 2015 beschloss die EU, genetisch veränderte Nutzpflanzen grundsätzlich zuzulassen, den einzelnen Mitgliedsstaaten jedoch nationale Verbote zu ermöglichen. Die EU-Staaten hatten zehn Monate Zeit, einen Opt-Out-Antrag einzureichen. Das englische Wort opt-out steht für «nicht mitmachen» und bedeutet hier, dass man von allfälligen Anbaugenehmigungen ausgenommen werden möchte. 17 von 28 EU-Staaten - darunter unsere Nachbarländer Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich - sowie vier Regionen haben ihr Veto gegen den Anbau von bereits zugelassenen GVO-Pflanzen eingereicht wie auch gegen jene Gentech-Pflanzen, deren Anbaugesuche bei der europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA liegen.

Als Oligopol (aus griechisch olígos „wenig, gering“ und poleín „Handel treiben“) – auch Angebotsoligopol – wird in der Wirtschaftstheorie eine Marktform bezeichnet, bei der bei einer Produktart wenige, meist sehr grosse Anbieter vielen Nachfragern gegenüberstehen. Oligopole entstehen durch den zunehmenden Konzentrationsprozess in der Wirtschaft. In bestimmten Wirtschaftsbereichen decken diese den Bedarf an Gütern bereits komplett ab. Durch die mangelnde Konkurrenz besteht die Gefahr von Preisabsprachen.